header fussball

Keine stille Nacht fand am Samstag im Bürgerhaus zu Rödgen statt. Die Abteilung Fußball hat zur diesjährigen Weihnachtsfeier geladen. Dieser Aufruf blieb nicht ungehört: Rekordverdächtige 30 Aktive und deren Anhang haben das erfolgreiche Jahr 2017 gemeinsam ausgiebig entlassen und gefeiert.

IMG 20171210 WA0020

Abteilungsleiter Sören Marx zeigte sich von der Teilnahme überwältigt und freute sich auf ein geschichtsträchtiges Jahr 2017 zurückblicken zu können. Geschichtsträchtig war dieses Jahr deswegen, da der TSV Rödgen zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte einen Aufstieg feiern durfte. Somit ging der Dank und die Anerkennung an das gesamte Team, an alle die daran auch abseits des Platzes mitgewirkt haben und insbesondere an Trainer Stefan Hiecke. Dieser verkündete noch am selben Abend und unter großem Jubel, dass er auch in der neuen Saison als Trainer zur Verfügung steht. Ebenfalls mit großer Begeisterung wurde im Kreise der Mannschaft Andrei Rogna begrüßt. Er wird nach 5-monatiger Unterbrechung wieder die Schuhe für den TSV schnüren. Ein leidiges Thema konnte der TSV Rödgen ebenfalls in diesem Jahr beseitigen. Mit Arjan Mulder steht uns ein weiterer Schiedsrichter zur Verfügung, was ab der kommenden Saison kein weiteren Punktabzug und weitere Geldstrafe bedeutet. Auch ihm ein großes Dankeschön für sein Engagement.

Nach dem Essen ergriff Trainer Stefan Hiecke das Wort und wandte sich an seine Jungs. Auch er bedanke sich beim Team für die fulminante abgelaufene Saison und den großen Kampfgeist in der aktuellen Saison. Er lobte dabei die große Homogenität im Team und stellte fest, dass jeder mit viel Spaß aber auch der nötigen Ernsthaftigkeit bei der Sache ist. Im Anschluss daran wurden die Punktbesten Spieler und der Trainingsmeister geehrt: Punktbester (Summe von Punkten für z.B. Trainingsbesuche, Tore, Torvorlagen usw.) wurde Ahmad Alkhalaf. Dicht dahinter auf Platz 2 landete Florian Brehm. Auf Platz 3 und gleichzeitig Trainingsmeister geworden, ist unser Sommer-Neuzugang Christopher "Icke" Hessler. Alle Gewinner bekamen für ihren Einsatz ein Geschenk überreicht.

Nachdem der "offizielle Teil" beendet war, ging es ans Feiern. Auch das können wir gut: Bis spät in die Nacht wurde gefeiert und gelacht.

Resümee: Geiles Jahr, geile Truppe, geile Feier!